Carnavalsmuziek » Südtiroler Spitzbuam

Biografie Südtiroler Spitzbuam

Den Namen „Südtiroler Spitzbuam“ gibt es schon seit 1981 (gegründet am 11. Juni 3.30 Uhr morgens in der „Meraner Weinkost“ von Luis Hofer aus Pfelders).

Nach mehrmaligem Wechsel entsteht bald darauf unter der Leitung des Trompeters Luis Hofer ein Sextett, mit dem die erste Langspielplatte „Beim Sandwirt“ produziert wird.

Im Herbst 1986 gibt es dann einen Umschwung in der Gruppe. Mit drei neuen Mitgliedern (Akkordeon, Gitarre und Bass) entstehen aus den „Südtiroler Spitzbuam“ die „Original Südtiroler Spitzbuam“ und aus dem Sextett wird ein Quintett.

Der Erfolg bleibt nicht aus, denn von diesem Zeitpunkt an geht es nur noch aufwärts. Gleich im Frühjahr 1987 wird in dieser neuen Besetzung die erste Langspielplatte mit dem Titel „Frühling in Südtirol“ produziert und vorgestellt, die beim Publikum gleich großen Anklang findet. Prompt steigen einige Eigenkompositionen in den lokalen Radiostationen zu Hitparadensiegern empor. Durch die zunächst vielen Auftritte spielen sich die „Orig. Südtiroler Spitzbuam“ nicht nur in die Herzen Einheimischer, sondern auch zahlreicher Urlaubsgäste. Demzufolge entstehen nach und nach zahlreiche Gastspiele im Ausland (CH, A und D), wo die Gruppe immer mehr Anklang findet.

 

 

Reactie plaatsen

Reacties

Er zijn geen reacties geplaatst.